Kategorie: Umweltkreis

“Klara” kommt!

Ein Lastenrad für Tostedt ist in Planung.

Das Lastenrad wir in ein paar Jahren das Straßenbild verändern und in vielen
Bereichen des täglichen Lebens das Auto überflüssig machen. In vielen Metropolen ist dieser Trend bereits klar zu sehen. Zeigen wir, dass dies auch in ländlichen Regionen möglich ist!

Beiteilige dich an unserer Umfrage und lass uns wissen, ob du unser Lastenrad “Klara” nutzen würdest oder dich gar finanziell oder mit ehrenamtlichem Engagement beteiligen willst!

Warum ein Lastenrad?

Ein Lastenrad leistet einen Beitrag zur Verkehrswende und hat auch zusätzlichen Nutzen für die Gemeinschaft:

  • Die Nutzung ist kostenlos und spendenbasiert.
  • Das Projekt ist lokal verwurzelt und stärkt den Gemeinschaftssinn.
  • Klara” ist zugänglich für alle.
  • Die Ausleihe ist unkompliziert – es ist keine Mitgliedschaft o.ä. erforderlich.

Wer nutzt so ein Lastenrad?

Die Nutzergruppen sind vielfältig und umfassen zum Beispiel:

  • Menschen ohne Führerschein / Auto
  • Familien mit kleinen Kindern
  • lokale Unternehmen, z.B. für die Auslieferung von Waren
  • Vereine und andere Gruppen
  • potentielle Käufer von Lastenrädern zum Austesten.

Was kostet so ein Projekt?

Für die Anschaffung eines ersten Lastenfahrrades und den Betrieb werden in der Anfangsphase finanzielle Mittel von mindestens 4.500€ benötigt. Die hoffen wir über Sponsoren und über Crowdfunding zu erhalten. Wenn du etwas beisteuern möchtest, wende dich an uns an klimakreis@toester-kreis.de oder beteilige dich an unserer Umfrage.

Wenn alles gut läuft, können wir die “Klara” schon auf dem Frühlingsmarkt am 25./26. Mai 2024 vorstellen und zum Probefahren einladen. Wir freuen uns darauf!

Beitrag teilen

Und wieder ein Blühstreifen…

Die AG Blühprojekte im Einsatz.

Der Oktober ist eine gute Zeit, noch einmal eine Fläche fürs nächste Jahr vorzubereiten. Zu sechst haben wir in rund drei Stunden eine Fläche von Rasen und Klee befreit, überschüssige Erde abgetragen und den Boden für die Aussaat vorbereitet. Die Benzin-Egge hat uns dabei gute Dienste geleistet.

Das Projekt ist eine gelungene Kooperation: Eine Anwohnerin hat eine Patenschaft für die öffentliche Fläche vor ihrem Grundstück übernommen, der Klimakreis hilft mit Rat und Tat bei der Umsetzung, die Samtgemeinde stiftet Saatgut und der Bauhof transportiert den anfallenden Grünabfall ab. So macht es Freude!

Wir freuen uns darauf zu sehen, wie die Fläche Am Anger im nächsten aussehen wird und hoffen, Sie bieten vielen Insekten Nahrung und Unterschlupf.

Beitrag teilen

Das Repair Café in Tostedt

Logo des Repair Cafés

Die AG Repair Café im Töster Klimakreis macht es möglich.

Seit September findet an jedem 1. Freitag im Monat von 15 bis 18 Uhr das Repair Café im Haus der Begegnung in der Poststraße 16 statt.

Eine Collage mit Fotos unserer Reparateure bei der Arbeit und ein Foto unseres freundlichen Café-Teams.

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Interessierten alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren.

Besucher:innen bringen defekte Gegenstände von zu Hause mit, zum Beispiel elektrische Kleingeräte, Spielzeug, Kleidung, Gebrauchs- und Alltagsgegenstände. Im Repair Café machen Sie sich gemeinsam mit kundigen ehrenamtlichen Helfer:innen an die Arbeit und nehmen hinterher die Gegenstände auch wieder mit. Nebenbei ist Zeit für Geselligkeit bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen.

Wir haben diverse Menschen mit handwerklichem Geschick dabei, die beim Reparieren helfen wollen. Auch bei Handarbeiten mit und ohne Nähmaschine können wir helfen (Knopf ist ab, Naht ist auf…). Wir haben ein Team, welches sich um den Café-Teil kümmert, so dass die soziale Interaktion und die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen werden. Manche Menschen kommen nur auf eine Tasse Kaffee vorbei und einen kleinen Schnack. Wann kommen Sie uns besuchen?

Für Fragen oder zum Mitmachen wenden Sie sich an unser Team unter ag-repair-cafe@toester-kreis.de.

Beitrag teilen

Fakten zum Klimawandel

Und wie wir uns vor den Folgen schützen können.

Schon zu unseren Lebzeiten werden die Auswirkungen des Klimawandels gravierend sein, und wir müssen uns kurzfristig davor schützen – auch hier in der Samtgemeinde Tostedt.

Warum und wie?

Der Vortrag „Fakten zum Klimawandel“ von Prof. Dr. Harald Rosenthal am 22. November 2023 um 19 Uhr in der Schützenhalle Tostedt soll eine offene und konstruktive Diskussion dazu anregen.

Was erwartet uns im Vortrag?

Die Prozesse, die den Klimawandel verursachen und steuern sind sehr komplex. Die erforderlichen Maßnahmen, die ihn begrenzen können, sind ebenfalls vielschichtig und werden weite Teile der Bevölkerung hart treffen. Es ist daher sehr wichtig, dass eine breite Öffentlichkeit über die globalen Vorgänge hinreichend aufgeklärt ist, um die Entscheidungen auch auf lokaler Ebene mitzugestalten und mitzutragen.

Deshalb befasst sich der Vortrag vorrangig mit den Fakten zum Klimawandel. Hierfür werden ausgewählte Daten aus der Wissenschaft sowie zentrale Ergebnisse des neuesten Berichtes des Internationalen Klimarates (IPPC 2023) in einer möglichst allgemeinverständlichen Form vorgestellt.

Aufbauend auf der Faktenlage wird verdeutlicht, dass die Maßnahmen zwei Schwerpunkte haben müssen:

  1. Wir müssen uns kurzfristig (innerhalb eines Jahrzehnts) vor den Folgen des Klimawandels (der nicht mehr vermieden werden kann) schützen. Hier wird auf die möglichen lokalen und globalen Maßnahmen sowie ihre Interaktionen eingegangen und eine kleine Auswahl praktischer Beispiele vorgestellt.
  2. Wir müssen weiterreichende Maßnahmen einleiten, die langfristig (innerhalb mehrerer Jahrzehnte) den Klimawandel abmildern.

Maßnahmen auf lokaler Ebene

Von der Politik wird erwartet, dass sie die Bürgerinnen und Bürger „mitnimmt“, die notwendigen Maßnahmen hinreichend erläutert und einen gesellschaftlichen Konsens herbeiführt. Voraussetzung dafür sind solide Grundkenntnisse der Bürgerinnen und Bürger über den Klimawandel und die zu erwartenden Folgen, so dass begründete und unbegründete Ängste überwunden werden.

Mit der Unterzeichnung der Klimacharta des Landkreises Harburg hat die Samtgemeinde Tostedt sich zum Klimaschutz verpflichtet. Auch viele Bürgerinnen und Bürger haben die Notwendigkeit dazu erkannt und engagieren sich in entsprechenden Initiativen. Daher lädt die Samtgemeinde Tostedt in Kooperation mit dem Töster Klimakreis zum Vortrag „Fakten zum Klimawandel“ mit anschließender Diskussion ein.

Wir sehen uns am 22. November 2023 um 19 Uhr in der Schützenhalle Tostedt!

Über Harald Rosenthal

Harald Rosenthal ist seit über 60 Jahren als Meeresbiologe in der Forschung und Lehre tätig. Ein starker Fokus liegt in der internationalen Zusammenarbeit, um insbesondere in der Umweltforschung überregionale Ziele zu erreichen.

Er wirkte oft als Projekt-Gutachter für die EU und koordinierte als Fachbeauftragter für das Bundesforschungsministerium die bilaterale Zusammenarbeit mit verschiedenen Staaten (zB. Brasilien, Israel, Kanada, Japan) auf dem Gebiet der „aquatischen Forschung“.

Dabei förderte er besonders die Gestaltung interdisziplinärer Projekte zur Wasser-, Umwelt- Fischerei- und Klimaforschung. Auch war er über 40 Jahre im Internationalen Rat für Meeresforschung tätig sowie für die Vereinten Nationen (Welternährungsbehörde: FAO) in Entwicklungsländern, um nur einige Beispiele für seine weitreichenden Erfahrungen zu nennen.

Die von ihm gegründete „Weltgesellschaft zum Schutz der Störe“ mit Sitz in Neu Wulmstorf feierte dieses Jahr ihr 20jähriges Bestehen und verbindet Wissenschaftler aus über 20 Nationen.

Die Tätigkeit von Harald Rosenthal findet international Anerkennung. Er trägt den Titel Prof. Dr. Dr. hc. mult. und erhielt sieben Ehrendoktortitel aus verschiedenen Ländern.

Beitrag teilen

Klimafreundlich einkaufen in der Samtgemeinde Tostedt

Warum ein Einkaufsführer?

Wir wollen die wichtigsten Informationen zum Thema nachhaltige und klimafreundliche Ernährung bündeln und somit Tipps für den Alltag zur Verfügung stellen. Wir möchten gelungene Alternativen aufzeigen und somit Engagement fördern und fordern.

Inhaltsverzeichnis

Klimafreundliches Einkaufen in der Samtgemeinde Tostedt

+ Obst und Gemüse aus biologischem Anbau

+ Obst und Gemüse aus konventionellem Anbau – regional und saisonal

+ Brot und Backwaren

+ Weitere Lebensmittel aus biologischem Anbau

+ Unverpackt

+ Und doch mal Fleisch?

Klimafreundliches Einkaufen in der Samtgemeinde Tostedt

(ohne Garantie und ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

In der Samtgemeinde Tostedt gibt es ein vielfältiges Angebot an regionalen und saisonalen Produkten (z.B. in Hofläden), sowieso Produkte aus ökologischer Landwirtschaft. Auch das Angebot an unverpackten Waren wächst. Da sich selten alle Kriterien in einem Produkt bündeln lassen, sollte der Schwerpunkt auf pflanzlichen Produkten liegen, denn hier liegt das größte CO2-Einsparpotenzial.

Obst und Gemüse aus biologischem Anbau

Auf dem Wochenmarkt finden Sie jeden Dienstag von 8 – 13 Uhr und jeden Freitag von 9 – 18 Uhr einen Stand vom Demeter-zertifizierten Hermannshof, der selbst angebaute und je nach Saison zugekaufte Ware in Bioqualität anbietet.

Nicht direkt in Tostedt liegt der Demeter-zertifizierte Arpshof. Hier kann man direkt vom Erzeuger und andere Produkte in Bio-Qualität einkaufen und/oder Mitglied in der hofeigenen Solawi (Solidarische Landwirtschaft) werden.

Auch der Wilkenshoff in Ochtmannsbruch ist ein zertifizierter Bio Betrieb. Es gibt ein Gemüse Abo und einen Hofverkauf.

In Handeloh (Wörme) liegt der Demeter Hof Wörme. Dort gibt es einen Hofladen mit Angeboten aus der hofeigenen Produktion.

Bei der Solidarischen Landwirtschaft Superschmelz in Wistedt tun sich Verbraucher zusammen und geben dem Erzeuger eine Abnahmesicherheit. Gegen einen festen Jahresbeitrag erhält jedes Mitglied jede Woche einen gewissen Anteil der Ernte. Der Wirtschaftsplan und alle weiteren Details sind auf den Webseiten zu finden.

Obst und Gemüse aus konventionellem Anbau – regional und saisonal

In diversen Hofläden gibt es ein reichhaltiges, regionales und saisonales Angebot an Obst, Gemüse und Kartoffeln. Dazu gehören u.a. der Obsthof von Stemm und der Obsthof Busch.

Auf dem Wochenmarkt und auch in allen Supermärkten und Discountern gibt es regionale und saisonale Angebote an Obst, Gemüse und Kartoffeln.

Brot und Backwaren

Bäckereien in Tostedt bieten ein reichhaltiges Angebot an Brot und Backwaren. Das sind Bäcker Weiss, Bäcker Schrader und Bäcker Grimm. Hier lohnt sich ein Blick auf die jeweilige Website um genaueres zu erfahren.

Auch auf dem Wochenmarkt gibt es qualitativ hochwertiges Brot am Stand der Holzofenbäckerei aus Sauensiek.

Über eigene Backstuben verfügen der Arpshof in Dierstorf und der Hof Wörme in Handeloh. Aus hofeigenem Getreide und mit mehrstufiger Sauerteiggärung werden in den Hofläden Backwaren angeboten.

Beim Kauf von Kuchen sollte darauf geachtet werden, ob das jeweilige Obst gerade Saison hat. Fragen Sie nach Produkten aus pflanzlichen Zutaten.

Benutzen Sie Brotbeutel aus Stoff, so lässt sich der Verpackungsmüll reduzieren.

Weitere Lebensmittel aus biologischem Anbau

In Tostedt gibt es in allen Supermärkten, Discountern und bei Budnikowski ein vielfältiges Angebot an Lebensmitteln aus biologischem Anbau.

Richten Sie Ihr Augenmerk auf den Verarbeitungsgrad und die Liste der Zusatzstoffe. Bei beiden gilt: je weniger, desto besser! Häufig finden Sie auch hier regionale Angebote sowie nachhaltige, leicht abbaubare Verpackungen. Bevorzugen Sie Mehrwegsysteme.

Unverpackt

Bei Genussreich in der Bahnhofstr. 3 gibt es ein kleineres Unverpackt-Sortiment. Hier kann man Tee, Essig, Öl, Liköre und Brände in dort bereitstehende oder selbst mitgebrachte Behälter abfüllen lassen. Frau Simon gibt ihren Kund:innen gerne Tipps zum Kochen mit saisonalen und regionalen Zutaten.

Einen Unverpacktladen mit umfangreicherem Angebot findet man sonst in Buchholz.

Mittlerweile gibt es in verschiedenen Supermärkten auch in Tostedt unterschiedliche Neuerungen zur Vermeidung von Verpackungsmüll. Achten Sie beim Einkaufen darauf.

Und doch mal Fleisch?

Ein wichtiger Aspekt klimafreundlicher Ernährung ist die drastische Reduzierung des Fleischkonsums. Das bedeutet nicht, dass man ganz auf Fleisch verzichten muss, vielmehr kommt es darauf an, es einfach seltener zu essen (“Sonntagsbraten”) und beim Einkauf auf hochwertiges Fleisch zu achten. Das zeichnet sich auf Erzeugerseite durch die Beachtung artgerechter Tierhaltung und die Einhaltung von Tierwohl in jeder Lebensphase des Tieres aus.

Wenn Ihnen unsere genannten Kriterien wichtig sind, bekommen Sie freitags auf dem Wochenmarkt Biofleisch von Biofleisch Nordheide“. Corinna Dahl vermarktet Biofleisch von regionalen Biobetrieben, u.a. Rindfleisch vom Biohof Quellen, welches bei Schlachterei Baden in Lauenbrück geschlachtet wird.

Wer sich generell über die Fleischverarbeitung Gedanken machen möchte, findet auf der Seite des Hof Wörme sehr interessante Aspekte, denn auch dort wird Biofleisch aus eigener Haltung angeboten.

(nach oben)

Haben wir etwas übersehen?

Fehlt ein umweltfreundlicher Anbieter in unserem kleinen Einkaufsführer? Dann geben Sie uns bitte Bescheid unter klimakreis@toester-kreis.de – herzlichen Dank!

Beitrag teilen

Erfolgreiche Veranstaltung mit SoliSolar zu Mini-Solaranlagen

45 Interessierte kamen am 17.09. zu der von der AG Energie zusammen mit dem Verein SoliSolar durchgeführten Veranstaltung zu Mini-Solaranlagen im Haus der Begegnung.

Zwei Expertinnen von SoliSolar aus Hamburg informierten zunächst über technische und rechtliche Bedingungen und über Preise und Bestellmöglichkeiten. Anschließend konnten viele individuelle Detailfragen zu Kauf, Transport und Montage geklärt werden.

Mit den Photovoltaikmodulen der Mini-Solaranlagen können bis zu 800W Strom erzeugt werden, was zur Abdeckung der Grundlast und dem Betrieb kleinerer Haushaltsgeräte ausreicht. Der Kaufpreis für die dafür erforderlichen zwei Module liegt inklusive Montagematerial und Wechselrichter bei unter 1000,- Euro. Dieser Kaufpreis amortisiert sich bei heutigen Strompreisen in vier bis 5 Jahren.

Die Anlagen können genehmigungsfrei auf dem Dach, an der Wand, am Balkongeländer oder auf Gartenhaus und Carport montiert werden. Lediglich eine Anmeldung ist erforderlich. Der gewonnene Strom wird über eine vorhandene Steckdose ins Hausnetz eingespeist und steht sofort zum Verbrauch zur Verfügung.

Die Mehrzahl der Besucher erklärte, an einem Kauf einer Mini-Solaranlage bei SoliSolar interessiert zu sein.

In den kommenden Wochen werden SoliSolar und die AG Energie des Töster Klimakreises restliche Fragen mit den Kaufinteressierten klären, damit es dann zu einer möglichst großen Sammelbestellung von Anlagen kommt, die die Energiewende in Tostedt ein kleines Stück voranbringt.

Sollten auch Sie noch am Kauf eines Mini-Solarkraftwerks interessiert sein, wenden Sie sich bitte an die AG Energie.

Beitrag teilen

Mini-Solaranlagen – Energiewende zuhause

Mit der Energiewende zuhause einfach loslegen!

Unkompliziert und genehmigungsfrei in erneuerbare Energien einsteigen! Dazu will ein von der AG Energie des Töster Klimakreises organisierter Vortrag zu Mini-Solaranlagen (Balkonkraftwerke / Stecker-Solaranlagen) beitragen.

Mit den Photovoltaikmodulen der Mini-Solaranlagen können bis zu 800W Strom erzeugt werden, was zur Abdeckung der Grundlast und dem Betrieb kleinerer Haushaltsgeräte ausreicht. Der Kaufpreis für die dafür erforderlichen zwei Module liegt inklusive Montagematerial und Wechselrichter bei unter 1000,- Euro. Dieser Kaufpreis amortisiert sich bei heutigen Strompreisen in vier bis 5 Jahren.

Die Anlagen können genehmigungsfrei auf dem Dach, an der Wand, am Balkongeländer oder auf Gartenhaus und Carport montiert werden. Lediglich eine Anmeldung ist erforderlich. Der gewonnene Strom wird über eine vorhandene Steckdose ins Hausnetz eingespeist und steht sofort zum Verbrauch zur Verfügung.

Vertreterinnen der Initiative SoliSolar aus Hamburg Lokstedt informieren über Technik, rechtliche Voraussetzungen, Standortauswahl, Montage und alle weiteren Aspekte der Anlagen. Im Anschluss an den Vortrag beantworten die Expertinnen gerne alle weiterführenden Fragen.

Für Interessierte besteht die Möglichkeit, eine Mini-Solaranlage im Rahmen einer Sammelbestellung günstig zu erwerben. Dazu wird eine Beratung zu erforderlichem Montagematerial und, falls notwendig, eine Hilfestellung bei der Montage angeboten.

SoliSolar aus Hamburg Lokstedt ist eine ehrenamtliche, nicht gewinnorientierte Initiative, die bei Auswahl der Bauteile sozial-ökologische Kriterien beachtet und eine solidarische Preisgestaltung ermöglicht. Die Initiative verfügt über große Erfahrung bei der Festlegung der notwendigen Bauteile für jeden individuellen Fall, bei der Beschaffung und bei der Montage der Anlagen.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 17.09.2023, um 11 Uhr im Haus der Begegnung in der Poststraße 16 in Tostedt statt.

Beitrag teilen

1. Repair Café

Am 1.9. laden wir zum 1. Repair Café ein!

Reparieren statt wegwerfen und neu kaufen, das ist das Motto eines Repair Cafés. Egal ob Kaffeemaschine, Wecker oder Lieblingshose, einen Versuch, das Objekt wieder zum Leben zu erwecken, ist es auf jeden Fall wert!

Ehrenamtliche, handwerklich geschickte Menschen bieten Hilfe zur Selbsthilfe an. Der gesellige Teil soll auch nicht zu kurz kommen, so wird es Kaffee und Kuchen und Zeit zum Klönen geben. Weitere freiwillige Handwerker:innen sind herzlich willkommen.

Am Freitag, den 1.9.2023, findet das 1. Repair Café statt. Von 15 bis 18 Uhr sind wir im Haus der Begegnung in der Poststraße 16 zu finden. Das Repair Café wird jeden 1. Freitag im Monat zur selben Zeit am selben Ort stattfinden.

Kommen Sie vorbei zum Tüfteln und Tratschen!

Wer in der AG Repair Café mitmachen möchte, erreicht uns unter ag-repair-cafe@toester-kreis.de. Wir freuen uns auf weitere aktive Reparaturfreudige, Nähwillige und Menschen, die für alle Anwesenden gerne Kuchen backen und Kaffee kochen!

Beitrag teilen

Kippenaktionswoche erfolgreich verlaufen

4.000 Taschenascher wurden ausgegeben – 30.000 Kippen wurden gesammelt.

Taschenascher in verschiedenen Modellen

Die Aktion „Kippen in die Dose – Umwelt schonen“ des Töster Klimakreises ist erfolgreich verlaufen. In der Zeit vom 15. bis 22. Juli 2023 wurden über teilnehmende Handelsgeschäfte, Friseursalons und auf dem Schützenfest rund 4.000 Taschenascher gratis an Raucherinnen und Raucher abgegeben. Ziel war es, die Anzahl der wild entsorgten Zigarettenkippen im Ort zu verringern und ein gesteigertes Bewusstsein für ein umweltgerechtes Entsorgen der Zigarettenkippen zu erzielen.

55 Liter Kippen sind ca. 30.000 Stück

„Kippen sind der am häufigsten wild entsorgte Müll. In der Aktionswoche haben wir rund 30.000(!) Kippen auf Tostedts Straßen und Plätzen gesammelt und das ist nur ein kleiner Teil der tatsächlich wild entsorgten Zigarettenkippen“, so die Klimakreis-Mitwirkende Inge Natius. Die Menge ist umso beeindruckender, als der Ort Tostedt selbst nur ca. 15.000 Einwohner hat – davon die Mehrzahl vermutlich Nichtraucher.

Einige der engagierten Menschen, die an der Sammlung beteiligt waren, mit ihrer Ausbeute.

Die Aktion fand reges Interesse bei den rauchenden Konsumentinnen und Konsumenten, ebenso bei den teilnehmenden Kooperationspartnern, die die Aktion mit tatkräftigem Engagement unterstützten.

Nun hoffen wir, dass die Dosen rege genutzt werden und weniger Kippen auf den Straßen langen. Wer die Aktionswoche verpasst hat, kann sich direkt bei uns melden, um eine Dose zu erhalten, am besten per E-Mail an ag-muell@toester-kreis.de.

Berichtet wurde unter anderem im Abendblatt mit einer Ankündigung und einem Nachbericht, im Wochenblatt und im Radio beim NDR ab Minute 3:18.

Beitrag teilen

Kippen-Aktionswoche

Tragbare Taschenascher gratis gegen wild entsorgte Kippen. Gemeinschaftsinitiative von Töster Klimakreis und lokalem Handel startet am 15. Juli 2023.

„Kippen in die Dose – Umwelt schonen“ unter diesem Motto startet ab dem 15. Juli 2023 eine Initiative des Klimakreises vom Töster Kreis e.V. zusammen mit dem Handel in Tostedt. Hintergrund ist die zunehmende Vermüllung von Straßen und öffentlichen Plätzen in der Nordheidestadt, allen voran durch weggeworfene Zigarettenkippen und Abfälle von E-Zigaretten.

AKTION: Sammelt alle Kippen und bringt sie am Sonntag, 23.7., um 9:45 Uhr zum Marktplatz (Am Sande). Wie groß wird der Kippenberg?

Wie kamen wir auf die Idee?

Unter dem Motto „Tostedt putzt sich“ trifft sich die vor gut einem Jahr ins Leben gerufene Initiative alle zwei Wochen. Ein Kreis von Freiwilligen säubert dabei den öffentlichen Raum in der Kommune von wild entsorgtem Müll. Neben Plastikflaschen und -bechern, Bonbon- und Schokoladenverpackungen, Chips- und Hundetüten sowie Schnapsflaschen und Getränkedosen sind es vor allem die Zigarettenkippen, die den größten Teil des achtlos weggeworfenen Mülls ausmachen.

„Ich habe innerhalb von eineinhalb Stunden auf der kurzen Strecke von der Ecke Helferichheim über die Poststraße bis zur Straße Am Bahnhof 663 Kippen gesammelt“, so Inge Natius als Ergebnis einer ihrer Sammelaktionen auf 230 Metern. „Zwei Tage später war dieselbe Strecke schon wieder übersät mit Kippen“, lautet das ernüchternde Fazit der Ehrenamtlichen.

Neben Kunststoffverpackungen sind es vor allem Kippen, die besonders umweltschädlich sind. Woran das liegt und wie man sie richtig entsorgt, haben wir auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Aktionswoche “Kippen in die Dose – Umwelt schonen”

Aus diesem Anlass hat der Töster Klimakreis zusammen mit Händlern in Tostedt die Initiative „Kippen in die Dose – Umwelt schonen“ gestartet. Die kleinen Dosen gibt es vom 15. bis zum 22. Juli gratis in den teilnehmenden Geschäften Edeka Bade, Esso, Friesecke, Hol’ab, Netto, Penny, Rewe Zinnhütte. Natürlich wird auf Volljährigkeit geachtet.

„Auch wenn dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein sollte, so hoffen wir doch, ein bisschen mehr Umweltbewusstsein bei Raucherinnen und Rauchern zu wecken“, so Inge Natius.

Die tragbaren Taschenascher sind kostenfrei von der Tabakindustrie zur Verfügung gestellt worden und sollen mithelfen, Kippen nicht wild, sondern sachgerecht zu entsorgen in der grauen Tonne, in öffentlichen Mülleimern oder am Arbeitsplatz.

Samtgemeindebürgermeister Dr. Peter Dörsam unterstützt die Initiative: „Ich begrüße das Engagement des Töster Klimakreises für mehr Sauberkeit in Tostedt. Neben dem regelmäßigen Sammeln von wildem Müll ist gerade die gemeinsame Aktion mit dem örtlichen Handel ein gelungenes Beispiel von gemeinschaftlichem Engagement zwischen Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Auch ich wünsche mir ein sauberes Tostedt und möchte jeden Bürger und jede Bürgerin dazu auffordern, Müll nicht wild, sondern sachgerecht zu entsorgen“.

Die Müllsammel-Gruppe des Töster Klimakreises trifft sich jeden zweiten Samstag um 10 Uhr. Die Treffpunkte werden jeweils vorab z.B. in unserem Terminkalender bekannt gegeben. „Mittlerweile sind wir etwa 20 fleißige Helferinnen und Helfer. Weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind herzlich willkommen“, so Uschi Becker, eine der Initiatorinnen. „An wild entsorgtem Müll herrscht – leider – kein Mangel.“

Parallel zu der Aktion sammeln Mitglieder des Töster Klimakreises in der Aktionswoche an jedem Tag Kippen von den Straßen auf – auch während der Schützenfesttage. Alle Tostedter und Tostedterinnen können mitmachen und am Sonntag, 23.7., die gesammelten Kippen zu einem Kippenberg aufhäufen! Wir sind per E-Mail unter ag-muell@toester-kreis.de erreichbar.

Beitrag teilen