Alle Artikel von Birgit Rosenthal

Blüherfolg im Imkerweg

Im Herbst 2019 hatte der Töster Umweltkreis in einer großen Pflanzaktion gut 7.500 Blumenzwiebeln entlang des Imkerwegs gesetzt. In den letzten Wochen durften wir dann den Anblick bunt blühender Krokusse, Narzissen, Tulpen und anderer Frühblüher genießen.

Nun sind wir gespannt, wie sich die Blühstreifen entlang der Straße den Sommer über weiter entwickeln, denn der Bauhof der Gemeinde Tostedt hatte schon im Herbst eine Blühmischung ausgesät, damit die Straße wirklich den ganzen Sommer über blüht.

Die unterjährige Pflege des Blühstreifens haben Anwohner übernommen. Für sie heißt es bei der aktuellen Trockenheit erst einmal gießen, gießen und nochmal gießen, bevor es in Kürze hoffentlich wieder schön blüht.

Möchten Sie Ihre Straße auch zum Blühen bringen? Melden Sie sich beim Umweltkreis unter umweltkreis@toester-kreis.de – wir prüfen gerne gemeinsam mit Ihnen, was in Ihrer Umgebung möglich ist und würden uns freuen, gegebenenfalls gemeinsam mit Ihnen im Herbst ein ähnliches Projekt zu starten.

Beitrag teilen

Alltag ohne Plastikmüll – Lieblingsrezepte zum Nachmachen (Teil 1)

Auch wir vom Töster Umweltkreis müssen uns aufgrund der Coronavirus-Krise einschränken. So muss unser für den 25. April geplante Workshop „Alltag ohne Plastikmüll“ leider verschoben werden. Auf dem Workshop wollten wir unsere erprobten Rezepte zum Selbermachen aus den Bereichen Küche/ Bad/ Kosmetik/ Spielzeug vorstellen.

Nun möchten wir die aktuelle Zwangspause nutzen und Sie schon jetzt mit unseren Lieblingsrezepten versorgen. Vielleicht haben Sie ja gerade jetzt Zeit, das ein oder andere auszuprobieren. In loser Folge wollen wir hier auf dem Blog eine Auswahl an Rezepten teilen. Mehr gibt es dann auf dem Workshop.

Sie möchten informiert werden, sobald ein neuer Termin für den Workshop feststeht? Dann schicken Sie uns eine Nachricht an umweltkreis@toester-kreis.de, damit wir Sie in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen und benachrichtigen können. An diese Adresse können Sie sich auch mit Feedback oder Fragen zu den Rezepten wenden.

Ruckzuck Deo-Creme

Zutaten fürs selbstgemachte Deo

Isabel: Für diese Deo-Creme benötigen Sie 3 TL Kokosöl, 2-3 TL Speisestärke, 2-3 TL Natron, 5-10 Tropfen ätherisches Öl (nach Belieben). Zunächst muss das Kokosöl in ein Glasschälchen gegeben werden und im Wasserbad schmelzen. Schon ab 24° C wird es flüssig. Dann die Speisestärke und Natron hinzufügen und gleichmäßig vermengen. Optional können Sie ein ätherisches Öl hinzufügen und gut verrühren. Ich selbst habe mich für Zitronenverbene entschieden – Rosmarin und Salbei wurden mir aber auch schon empfohlen. Zusätzlich könnte man mit Teebaumöl arbeiten, welches antibakteriell wirkt. 1 – 2 Tropfen davon genügen schon. Sobald die Masse unter 24° C abgekühlt, beginnt sie sich wieder zu verfestigen. Für ein schnelles Ergebnis empfehle ich, das Schälchen einfach in den Kühlschrank zu stellen.

Mit einem sauberen Löffel oder Holzspatel kann nun je nach Bedarf Deo-Creme entnommen werden. Im Allgemeinen reicht eine erbsengroße Menge je Achsel aus. Diese in die Handfläche geben, wo sie durch die Körperwärme anschmilzt und sich anschließend unter dem Arm verteilen lässt.

Diese Deocreme ist eine wunderbare, ganz einfach selbst herzustellende Alternative zu Drogeriedeos, die oft mit Alkohol oder evtl. sogar noch Aluminiumsalzen versehen sind. Für dieses Deo benötigt man keine 10 Minuten. Da Kokosöl locker ein Jahr ungekühlt haltbar ist, kommt dieses Deo ebenfalls ohne Konservierungsstoffe aus.

Isabel auch eine Video-Anleitung für dieses Deo gedreht. Das Ergebnis zeigt sie in diesem Video.

Haarspray aus nur zwei Zutaten

Daniela zeigt ihr Haarspray aus dem Apothekerfläschchen

Daniela: Ich selbst benutze gar kein Haarspray, aber bei meinen zwei Söhnen ist es manchmal notwendig. Daher war ich total glücklich, als ich auf dem Blog wastelandrebel.de ein total einfaches Rezept für selbstgemachtes Haarspray entdeckte. Man braucht dafür eine Sprühflasche. Ich habe meine fast verpackungsfrei in der Apotheke bekommen.

Als Zutaten selbst sind nur zwei Dinge notwendig: 100 ml abgekochtes Wasser, etwas abkühlen lassen (Abkochen verlängert die Haltbarkeit) und 1-3 EL (ca. 15-45 g) Zucker. 2 EL für starken, 3 EL für extra starken Halt. Das funktioniert wirklich total gut. Wer möchte, kann noch 2-3 Tropfen naturreines ätherisches Öl seiner Wahl hinzufügen. Ich selbst bevorzuge aber die geruchsneutrale Variante.

Allzweckreiniger aus nur zwei Zutaten

Umweltbewusste Sauberkeit im Handumdrehen

Isabel: Für dieses Rezept benötigen Sie eine beliebige Anzahl an Schalen frisch geschälter oder ausgepresster Orangen, Tafelessig sowie ein Glas mit Schraubdeckel.

Als Erstes geben Sie Orangenschalen und Tafelessig in ein großes Glas. Als Richtwert können Sie darauf achten, dass das Gewichtverhältnis ungefähr gleich ist: Also bei 100g Orangenschalen einfach 100ml Essig verwenden. Es sollte zusätzlich darauf geachtet werden, dass die Schalen gut mit Essig bedeckt, damit sich kein Schimmel bildet. Nun die Orangenschalen durch gelegentliches Schwenken immer wieder mit Essig benetzen. Gegebenenfalls muss ab und zu etwas Essig nachgefüllt werden, da die Schalen auch Flüssigkeit aufsaugen.

Das Gemisch muss nun verschlossen 3-4 Wochen stehen gelassen werden, bis sich die Flüssigkeit im Glas etwas dunkler färbt und sich der typisch beißende Essiggeruch in herrlich duftende Orange gewandelt hat. Nun kann die Flüssigkeit durch ein Sieb in eine Sprühflasche umgefüllt werden und ist fertig zur Verwendung.

Der Reiniger muss nicht mehr verdünnt werden und besitzt eine starke Kalklösekraft! Ideal für Küche und Bad.

Beitrag teilen